Berufliche Reha - unser Auftrag!

Unfälle, Krankheiten oder seelische Schicksalsschläge können dazu führen, dass Menschen ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können. Das Berufsförderungswerk (BFW) Nürnberg bietet vielfältige Qualifizierungsangebote, die nachhaltig helfen, in das Arbeitsleben zurückzukehren. Alle Aus- und Fortbildungsmaßnahmen sind auf die Bedürfnisse von erwachsenen Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen zugeschnitten. Zusätzlich zum Hauptsitz in Nürnberg betreibt das Berufsförderungswerk Nürnberg eine Vielzahl von Außenstellen in Nordbayern und am Übergang nach Baden-Württemberg. Auftraggeber für die Maßnahmen des BFW Nürnberg sind in unterschiedlichem Umfang die Deutsche Rentenversicherung, die Berufsgenossenschaften, die Agenturen für Arbeit sowie die Jobcenter.

Aktuelles aus dem BFW Nürnberg

Achtung: 3G-Regel auch für Teilnehmende
Update vom 15.11.2021: Das BFW wurde aufgrund neuer behördlicher Vorgaben angewiesen, dass die geltende 3G-Regel nun auch für unsere Rehabilitand*innen anzuwenden ist.

Weiterlesen!

Achtung: 3G-Regel auch für Teilnehmende

Update vom 15.11.2021: Das BFW wurde aufgrund neuer behördlicher Vorgaben angewiesen, dass die geltende 3G-Regel nun auch für unsere Rehabilitand*innen anzuwenden ist.

Vor Kurzem kehrten wir bereits in allen Innenräumen zur generellen Maskenpflicht (mind. medizinische Masken) zurück. Nun dürfen nur noch Menschen mit 3G-Nachweis in Präsenz teilnehmen bzw. arbeiten. Prinzipiell gilt demnach NICHT geimpfte oder genesene Teilnehmende müssen einen Testnachweis erbringen, der folgende Kriterien erfüllt:

  • Selbsttest, der vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen ist. Diese werden selbstverständlich von uns zu Verfügung gestellt.
  • Durchführung unter Aufsicht (durch BFW Mitarbeitende) bzw. optional einen von medizinisch geschulten Personal durchgeführt und schriftlich bestätigt wurde.
  • Der Test gilt in beiden Fällen maximal 24 Stunden.

Das gilt sowohl für das Reha-Zentrum als auch für unsere Außenstellen. Weitere Informationen finden Sie in den aktuellen Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung, und in unseren BFW-Hygieneregeln.

Unsere dringende Bitte:
Bitte nehmen Sie auch als Geimpfte*r oder Genesene*r freiwillig an unseren kostenlosen Testmöglichkeiten teil. Helfen Sie mit, Infektionen so rasch wie möglich festzustellen und die Verbreitung zu minimieren. Sie schützen damit nicht nur sich und Ihr Umfeld, sondern tragen zum Brechen der vierten Welle maßgeblich bei.

Lernortverlagerung:
Kontaktvermeidung ist nach wie vor der sicherste Schutz vor Ansteckung. Wir verlagern bereits die ersten Kurse (vor allem im kaufmännischen Bereich) ins mobile Lernen. Jede Teilnehmerin / jeder Teilnehmer wird darüber persönlich informiert.

Für weitere Informationen und Fragen wenden Sie sich bitte an unseren zentralen Ansprechpartner: Udo Panzer, Telefon 0911 – 938-7368  E-Mail

Neues aus dem Blattwerk
Neues von unseren angehende*n Gärtner*innen

Weiterlesen!

Neues aus dem Blattwerk

Neues von unseren angehende*n Gärtner*innen

Software Grünplan:

Die Digitalisierung hält auch bei den Gärtner*innen einzug. Ein Grund, dass unsere angehenden Teilnehmer*innen künftig mit der Software Grünplan arbeiten.
Grünplan ist zum Beispiel für die lückenlose Dokumentation vom Säen bis zum Topfen, Auslastung der Gewächshauskapazitäten oder Preiskalkulation eine große Hilfe. Warum genau und wodurch unsere Teilnehmer*innen profitieren können Sie hier erfahren.

Projekt im Jahr 2021:

Unsere angehenden Gärtner*innen Fachrichtung Zierpflanzenbau führten in Kooperation mit einem Lieferanten die Testreihe Substrat durch. Ein unerwartetes Ergebnis: Die Torfreduzierung im Substrat hat keine signifikanten Auswirkungen. Sehen Sie selbst.

Infotag

Achtung: Infotag
Freitag ist im BFW Nürnberg Infotag.

Weiterlesen!

Infotag
Achtung: Infotag

Freitag ist im BFW Nürnberg Infotag.

Freitags können sich Interessierte über die Möglichkeiten und den Ablauf beruflicher Reha-Maßnahmen im Berufsförderungswerk Nürnberg informieren. Ohne Kosten, ohne Verpflichtung. Wir nehmen uns Zeit für Sie! Sie erhalten Antworten auf Ihre Fragen. Aufgrund der aktuellen Situation bieten wir den Infofreitag im wöchentlichen Wechsel zwischen online und Präsenz an.

Wir empfangen Sie an folgenden Terminen (ab 9:30 Uhr via MS Teams) online

  • 10. Dezember 2021,
  • 14. und 28. Januar 2022. Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung den Link per E-Mail.

In Präsenz gemäß 3G-Regel! Wir begrüßen Sie um 9:30 Uhr an der Information im Reha-Zentrum (Schleswiger Straße 101, 90427 Nürnberg) an nachstehenden Terminen:

  • 17. Dezember 2021,
  • 21. Januar 2022
    Aufgrund der aktuellen Situation bitte einen entsprechenden 3G-Nachweis vorlegen: vollständig geimpft (elektronisch oder in Papierform), genesen oder getestet (Antigentest, max. 24 Stunden)

Wie die Online-Veranstaltungen funktionieren: Für die Teilnahme über mobilen Geräten (Smartphone / Tablett) müssen Sie vorab die vorgeschlagene App downloaden. Über Notebook und Rechner können Sie auch ohne MS Teams Konto über den Browser (eine von drei vorgeschlagenen Alternativen) teilnehmen. Gerne helfen wir Ihnen telefonisch weiter.

Bitte melden Sie sich unbedingt vorher an (gilt für alle Veranstaltungen): Tel.: 0911 938-7261 oder  per E-Mail

Greenletics Outdoor Gym feierlich eröffnet
Indoor-Sport ist während der Pandemie nur teilweise oder gar nicht möglich gewesen. Daher die Idee zur neuen Anlage!

Weiterlesen!

Greenletics Outdoor Gym feierlich eröffnet

Indoor-Sport ist während der Pandemie nur teilweise oder gar nicht möglich gewesen. Daher die Idee zur neuen Anlage!

Das BFW Nürnberg realisierte für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine super Sportanlage im Freien, das Greenletics Outdoor Gym. So haben unsere Rehabilitand*innen eine weitere Möglichkeit sich fit und vor allem gesund zu halten.

Zur Eröffnung am 26. Oktober 2021 kam der Nürnberger Sportler Matthias Schindler. Der erfolgreiche 39-jährige Paracycling-Fahrer holte zuletzt in Tokyo Bronze. Seine bewegende Geschichte für Sie zum Ansehen. Er nahm stellvertretend die Spende über 100 € für den Verein „Goldene Ring e.V“ entgegen, der Sportler wie Schindler in Nürnberg unterstützt.

Außerdem zu Gast waren Vertreterinnen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS): Susanne Strehle und Christina Weißenfels aus der Gruppe „Förderung der Teilhabe“, welche unter anderem für Förderprogramme und Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation zuständig ist. Sie besuchten zeitglich das BFW Nürnberg und sein Berufliches Trainingszentrum (BTZ), um sich vor Ort über die vergangenen und zukünftigen Herausforderungen in Zeiten der Pandemie zu informieren.  „Greenletics -  eine kreative Antwort auf die Pandemie“ so Strehle über Greenletics an der symbolischen Eröffnung.

Zum Abschluss bedankte sich Rehabilitanden-Vertreterin Michaela Maurer sehr herzlich für das neue Sport-Angebot. Gerade in der jetzigen Situation mit erneut steigenden Infektionszahlen eine gute Alternative zum Fitness-Studio. Wir wünschen unseren Teilnehmenden viel Spaß beim Trainieren im Freien!

 

Vertreterin der Bayerischen Staatsregierung zu Gast
Live-Eindrücke aus dem BFW: Am 18. November 2021 besuchte die bayerische Sozialministerin Carolina Trautner das Reha-Zentrum.

Weiterlesen!

Vertreterin der Bayerischen Staatsregierung zu Gast

Live-Eindrücke aus dem BFW: Am 18. November 2021 besuchte die bayerische Sozialministerin Carolina Trautner das Reha-Zentrum.

Carolina Trautner (bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales) wurde begleitet von Karoline Schönleben (Referatsleiterin für Inklusives Arbeitsleben und Schwerbehindertenrecht). Schon in der kurzen Besprechungsrunde zeigte sich die Ministerin begeistert von der Arbeit des BFW. "Arbeit ist nicht nur nice-to-have" so Trautner, "deswegen ist die Arbeit in der beruflichen Rehabilitation sehr wichtig."

Unter Einhaltung des Hygienekonzepts wurden vier Stationen im Haus besichtigt. Zunächst der Lernbetrieb Metec. Hier werden industrielle Metall- und Produktionsberufe ausgebildet. Viele große Maschinen (von der CNC- bis zur einfache Dreh-Maschine) sind in der Fertigungshalle und typischer Metall-Öl-Geruch liegt in der Luft - Neuerdings befinden sich hier auch ein Ausbildungsroboter "Dobot" und ein 3D-Drucker.

Weiter ging es in die kaufmännische Qualifizierung, zu den angehenden Verwaltungsfachangestellten die Übungsgemeinde Bayersburg. Über den Eintrag ins goldene Buch:

"Herzlichen Dank für die vielen interessanten Einblicke und vergelt`s Gott für all Ihre wertvolle Arbeit!
Weiterhin alles erdenklich Gute!" 

haben sich alle Teilnehmer*innen und unsere Mitarbeiter*innen sehr gefreut.

Günter Schmid berichtete kurz aus der Projektarbeit "Pakt für berufliche Weiterbildung 4.0". Gerade in Zeiten von Homeoffice habe der Beratungsbedarf von Firmen, Betriebsräten und natürlich Arbeitnehmer*innen stark zugenommen. Während der Projektzeit wurde ein gutes Netz aufgebaut. "Die Weiterführung erscheint mir sehr sinnvoll!!" so der Weiterbildungsinitiator Schmid.

Abschluss der Führung war die Ausbildungsgärtnerei blattwerk mit einem beeindruckenden Blütenmeer verschiedenfarbigster Weihnachtssterne. Auf dem weitläufigen Gelände ist seit diesem Jahr auch das BBW Mittelfranken. Dagmar Tasotti, Ausbildern für Gärtner*innen im Zierpflanzenbau, berichtet nicht nur aus der Ausbildung sondern auch von den Integrationsmöglichkeiten. "Die Qualität der Gärtnereien spricht für sich: Ausgefallene Farben und Sorten sowie die ökologische Pflanzenzucht sichern die Existenz." so Tasotti. 

Hier den Rundgang in Bildern. Vielen Dank für das Interesse und die vertrauensvolle Zusammenarbeit vor allem während der Pandemie!

Besuch aus dem Rathaus
Am 29. Oktober 2021 hatte das BFW Nürnberg gleich drei Besucher*innen aus dem Rathaus der Stadt Nürnberg.

Weiterlesen!

Besuch aus dem Rathaus

Am 29. Oktober 2021 hatte das BFW Nürnberg gleich drei Besucher*innen aus dem Rathaus der Stadt Nürnberg.

Oberbürgermeister Marcus König, Elisabeth Ries (Referentin für Jugend, Familie und Soziales) und Harald Riedel (Referent für Finanzen, Personal, IT und Organisation) informierten sich über berufliche Rehabilitation im Reha-Zentrum. Es ist Königs erster Besuch in der Schleswiger Straße, doch durch die sozialen Medien ist das BFW dem Oberbürgermeister schon länger bekannt. „Sie leisten hier wertvolle Arbeit“, bedankt sich das Stadtoberhaupt bei Geschäftsführerin Dr. Susanne Gebauer.

Die Gäste zeigten sich von der Größe des Reha-Zentrums und der Vielzahl der angebotenen Berufe und Maßnahmen sehr beeindruckt. Beim Besuch der Ausbildungsgruppe „Geprüfte Qualitätsfachkräfte“ konnten sie nicht nur Eindrücke von den modernen Maschinen und Messgeräte (die aufs Mikrometer genau evtl. Abweichungen bestimmen), sondern auch von unseren Teilnehmer*innen sammeln. König zeigt sich sehr interessiert an den einzelnen Wegen und Schicksalen in die Umschulung ins BFW. In lockerer Atmosphäre erzählten die Rehabilitandinnen ganz offen von ihren Beeinträchtigungen und aus der Ausbildung selbst.

An der nächsten Station kannte sich die Delegation bereits bestens aus: Die Ausbildung der Verwaltungsfachangestellten in der Übungsgemeinde Bayersburg. „Alle Abteilungen vertreten“ stellte der Bürgermeister wohlwollend fest. Krönender Abschluss in dieser Ausbildungsgruppe: Eintrag ins „Goldene Buch“. Dass die Stadt Nürnberg ein potentieller Arbeitgeber ist und auf Nachwuchs aus dem BFW Nürnberg setzt zeigen die OB-Grußworte: „Wir wünschen Ihnen alles Gute! Wir brauchen Sie!“

Die dritte und letzte Station im Haus: Angehende Kaufleute im E-Commerce. Hier ist gerade der Vorstand der WEBSALE AG Lars Büchel zu Besuch und stellt sich Rehabilitandinnen und Rehabilitanden sowie Reha-Ausbildern als neuer Kooperationspartner vor. Oberbürgermeister König kam mit einzelnen Teilnehmer*innen sowie Vorstand Büchel ins Gespräch. Mehr über die neue Kooperation finden Sie im Teaser „Neuer Kooperationsbetrieb“.

Über das symbolische Geschenk, drei Laubbäume, freuten sich die Gäste sehr, denn die Stadt bemüht sich redlich, heimische Wälder für den Klimawandel zu rüsten. Vielen Dank für das gezeigte Interesse!

Neuer Kooperationsbetrieb: WEBSALE AG
Lars Büchel, Vorstand der WEBSALE AG, stellte sich und das Firmenportfolio im BFW Nürnberg vor.

Weiterlesen!

Neuer Kooperationsbetrieb: WEBSALE AG

Lars Büchel, Vorstand der WEBSALE AG, stellte sich und das Firmenportfolio im BFW Nürnberg vor.

Lars Büchel stellte sich und die Firma WEBSALE als neuer Kooperationspartner vor. Das Nürnberger Unternehmen bietet Onlineshop-Lösungen und den dazugehörigen Support im B2B-Bereich. „Mit unserer Software as a Service, kurz SaaS, realisieren wir Onlineshops für unsere Kunden. Wir machen E-Commerce und die Digitalisierung Ihrer Vertriebskanäle erfolgreich und unkompliziert“, so Büchel. Betont stolz zeigt sich der Unternehmer, dass er schon von Beginn an ein „klimaneutrales“ Unternehmen führt.

Initiiert wurde die Kooperation von Daniel Horst, dem neuen Abteilungsleiter des Reha- und Integrationsmanagements. Der Grund hierfür: Seit Kurzem gibt es in der Scriptaplus (Kaufmännische Übungsfirma im BFW Nürnberg) den neuen Lernort „Digitaler Handel“ - vor allem für die beiden Berufsbilder „Kaufleute im E-Commerce“ und „Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement“. Ein Kooperationsbetrieb wurde gesucht und WEBSALE hat überzeugt!

Die Win-Win-Strategie
Das BFW ist grundsätzlich offen für Partnerschaften zu Unternehmen, durch die Teilnehmende die Umsetzung von Lerninhalten realitätsnah trainieren können. Die WEBSALE AG unterstützt somit mit der Planung eines Test-Webshops, und die angehenden Kaufleute setzen dabei die erlernten theoretischen Kenntnisse in die Praxis um. „Die Software ist am Markt weit verbreitet, deshalb können unsere Teilnehmenden mit diesem Wissen später bei ihren Bewerbungen punkten“, erklärt Horst. Für das IT-Unternehmen ist das BFW der ideale Partner für soziales Engagement und möglicherweise auch passender Praktikums- oder auch Arbeitgeber für kommende Absolvent*innen.

Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit!

Berufskundliche Infotage 2021
Ehemalige und aktuelle Teilnehmende waren in Orga und Programm involviert.

Weiterlesen!

Berufskundliche Infotage 2021

Ehemalige und aktuelle Teilnehmende waren in Orga und Programm involviert.

Die Berufskundlichen Infotage 2021 im BFW Nürnberg waren in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes. Erstmals seit Oktober 2019 empfing das BFW wieder seine Reha-Fachberater*innen persönlich. 
Der 5. und 6. Oktober bot den Gästen spannende Fachvorträge, bei denen unter anderem Teilnehmende von ihrer beruflichen Reha erzählten. 
Angehende Kaufleute im E-Commerce waren vorab in die Vorbereitungen und dann im Tagungsbüro eingebunden, so dass am großen Tag alles reibungslos ablief. Wie immer bei den BKI war der zweite Tag mit seinen Exkursionen zu Betrieben in der Region das Highlight der Veranstaltung.
Dr. Susanne Gebauer, Geschäftsführerin des BFW Nürnberg, sowie Sandra Naether, Leiterin der Abteilung Teilhabe/Rehabilitation der DRV Nordbayern, machten den Anfang: ein Blick zurück, vor allem aber der nach vorne ließ erkennen, dass das BFW Nürnberg mit seinen Erfahrungen aus der Pandemie und den veränderten Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt nach wie vor starker Partner für seine Rehabilitationsträger ist. 

Die Pandemie hatte die Arbeit im BFW gründlich auf den Kopf gestellt – die Digitalisierung jedoch bekam dadurch einen Schub in die richtige Richtung: In Vorträgen und an Marktständen informierten Ausbildung, Reha- und Integrationsmanager*innen, Reha-Vorbereitung, das BFW Projekt-Büro sowie das neue Berufliche Trainingszentrum BTZ über neue Angebote und Berufsbilder, die letztlich eine Antwort auf die veränderte Arbeitswelt sind. Zum Beispiel wurde der neue Lernort „Digitaler Handel“ vorgestellt, der für kaufmännische Berufsbilder ein wichtiger Baustein für eine zeitgemäße Qualifizierung darstellt und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wichtige Kenntnisse fürs spätere Berufsleben vermittelt.

Die Geschäftsstellenleitungen aus Ansbach, Coburg, Nürnberg, Schwäbisch Hall und Weißenburg präsentierten, wie die Zusammenarbeit über die Außenstellengrenzen hinweg funktioniert hat. Petra Trautner aus Ansbach und Thorsten Michel aus Weißenburg waren der Runde live zugeschaltet. Es wurde vorgestellt, welche Strategien und Lösungen, die Pandemie-bedingt eingeführt wurden, beibehalten werden. Als Beispiel ist das regelmäßige Treffen der Außenstellenleiter*innen mit Udo Panzer zu nennen, welches nun ohne viel Aufwand via MS Teams abgehalten werden kann.

Veränderungsbedarf in der betrieblichen Umschulungsmaßnahme RIB wurde von Kolleginnen und Kollegen aus den Außen-Standorten Bamberg, Neumarkt Coburg und Schwäbisch Hall aufgezeigt: Anhand von Beispielen machten sie auf das Defizit in der psychologischen Unterstützung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufmerksam. Im Vortrag der Reha-Psychologie aus dem Reha-Zentrum wurde deutlich, wie hoch der Anteil der psychischen Erkrankungen in der Gesamtbevölkerung und insbesondere im Bereich der beruflichen Rehabilitation ist. Ferner wurde die Arbeit in der Betreuungspsychologie vorgestellt.

Als externer Redner berichtete Markus Mooser von TC Buckenmaier, Modehaus mit stationärem Handel in Crailsheim und Ansbach, von deren Haltung zum online-Handel und der Kunst, während der Pandemie für Stammkundschaft real präsent aber auch über einen webshop erreichbar zu sein. 

Bemerkenswert selbstsicher präsentierten sich ein ehemaliger und ein aktueller Rehabilitand auf der Bühne: Robert Meyerhöfer stellte seinen neuen Arbeitsplatz in der Kläranlage Abenberg vor. Als Fachkraft für Abwassertechnik fand er unmittelbar nach seiner Prüfung im Februar 2021 dort eine unbefristete Anstellung. Sven Lohse hat seinen Abschluss noch vor sich: im Februar 2022 wird er das BFW als ausgebildeter Technischer Produktdesigner verlassen. Sein ehemaliger Arbeitgeber schuf für den Umschüler extra einen Arbeitsplatz für das Betriebspraktikum. Lohse wurde von Beginn an in leitender Position eingesetzt und darf davon ausgehen, dass die Chancen auf eine Übernahme hoch sind.

Das BFW-Veranstaltungsteam bekam für das Event viel Unterstützung von angehenden Kaufleuten im E-Commerce. Diese leisteten im Vorfeld professionelle Zuarbeit und konnten durch diese Praxiserfahrung wertvolle Erfahrung für ihr späteres Berufsleben sammeln. Reha-Ausbilder Harald Aumer (3. v. l.) konnte sich auf sein Team zu 100 % verlassen. 

Die Besuche der Unternehmen am zweiten Tag lieferten den Gästen wieder viel Input. Innovative Firmen stellten sich und ihre Ausbildungsbereiche vor und gewährten einen Einblick in die unterschiedlichsten Arbeitsplätze.

Die vielen positive Rückmeldungen zur Veranstaltung freuen uns sehr – vielen Dank dafür!