Berufliche Reha - unser Auftrag!

Unfälle, Krankheiten oder seelische Schicksalsschläge können dazu führen, dass Menschen ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können. Das Berufsförderungswerk (BFW) Nürnberg bietet vielfältige Qualifizierungsangebote, die nachhaltig helfen, in das Arbeitsleben zurückzukehren. Alle Aus- und Fortbildungsmaßnahmen sind auf die Bedürfnisse von erwachsenen Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen zugeschnitten. Zusätzlich zum Hauptsitz in Nürnberg betreibt das Berufsförderungswerk Nürnberg eine Vielzahl von Außenstellen in Nordbayern und am Übergang nach Baden-Württemberg. Auftraggeber für die Maßnahmen des BFW Nürnberg sind in unterschiedlichem Umfang die Deutsche Rentenversicherung, die Berufsgenossenschaften, die Agenturen für Arbeit sowie die Jobcenter.

Aktuelles aus dem BFW Nürnberg

Magazin REHAVISION
Die neue Ausgabe 2/2021 des Magazins ist online.

Weiterlesen!

Magazin REHAVISION

Die neue Ausgabe 2/2021 des Magazins ist online.

In der neuen Ausgabe steht das 20-jährige Bestehen des SGB IX im Blick. Wie kein anderes Sozialgesetzbuch steht es für den Paradigemenwechsel in der Behindertenpolitik.

Hier finden Sie die Ausgabe online. Gerne senden wir Ihnen auf Wunsch ein gedrucktes Exemplar per Post zu. Schreiben Sie uns hierfür eine  E-Mail.

Mehr Sicherheit durch Maskenpflicht
Update vom 31. August 2021: Das BFW Nürnberg erhöht die Sicherheit durch die Rückkehr zur kompletten Tragepflicht von medizinischen Masken.

Weiterlesen!

Mehr Sicherheit durch Maskenpflicht

Update vom 31. August 2021: Das BFW Nürnberg erhöht die Sicherheit durch die Rückkehr zur kompletten Tragepflicht von medizinischen Masken.

Geänderter Maskenguide und Hygieneregeln

Aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen, auch in der Region Nürnberg, passt das BFW Nürnberg den Maskenguide an. Seit 26. August 2021 gilt an allen BFW-Standorten die Tragepflicht von medizinische Masken (Mindeststandard), also auch am Arbeitsplatz bzw. im Unterrichtsraum. Dies betrifft sowohl unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer als auch alle Mitarbeiter*innen. Die Kurzfassung der geänderten Hygieneregeln im BFW Nürnberg können Sie hier nachlesen.

Präsenz Reha-Zentrum und Außenstellen

Nachdem unser Hygienekonzept in den vergangenen Monaten gut funktioniert hat und auch schon eine Vielzahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Teilnehmenden den vollen Impfschutz hat, führen wir den Großteil der Kurse in Präsenz weiter. Kann aufgrund großer Ausbildungsgruppen der Mindestabstand nicht eingehalten werden, findet wie bereits praktiziert Wechselunterricht statt. Falls Infektionsfälle auftreten sollten, verlagern wir den Lernort der betroffenen Kurse und reduzieren die Präsenz.

Freiwillige Test

Wir appellieren dringend: Nehmen Sie die kostenlosen Möglichkeiten zur Früherkennung einer Infektion wahr. Trotz der Impfungen kommt es immer wieder zu sogenannten "Impfdurchbrüchen" mit unauffälligen, milden Verlauf. Die sehr zuverlässigen PCR-Testungen, aber auch die Schnelltestangebote an den Außenstellen, können vor Ausbreitung schützen.

Nutzung Sportangebot

Für die Sport- und Freizeiteinrichtungen gibt es ein auf Kleingruppen beschränktes Angebot, für das sich Rehabilitandinnen und Rehabilitanden anmelden müssen. Details dazu finden Interessierte im TNI (Teilnehmerintranet). Neu ist, dass die Teilnahme nur mit „3G-Nachweis“ (vollständiger Impfschutz, Genesung, negatives Testergebnis) möglich ist.

Und denken Sie bitte daran: Umso wichtiger ist nun, dass in den Räumen regelmäßig gelüftet wird. Umso besser die Frischluftzufuhr, desto geringer Ihr Ansteckungsrisiko.

Für weitere Informationen und Fragen wenden Sie sich bitte an unseren zentralen Ansprechpartner: Udo Panzer, Telefon 0911 – 938-7368  E-Mail

Wir wünschen ALLEN nach der Sommerpause einen guten Start!

Infotag

Achtung: Infotag
Freitag ist im BFW Nürnberg Infotag.

Weiterlesen!

Infotag
Achtung: Infotag

Freitag ist im BFW Nürnberg Infotag.

Freitags können sich Interessierte über die Möglichkeiten und den Ablauf beruflicher Reha-Maßnahmen im Berufsförderungswerk Nürnberg informieren. Ohne Kosten, ohne Verpflichtung. Wir nehmen uns Zeit für Sie! Sie erhalten Antworten auf Ihre Fragen.

Unsere nächsten Termine (wöchentlicher Wechsel zwischen online und Präsenz):

  • 17. September und 1., 15. sowie 29. Oktober 2021: Wir empfangen Sie online! Ab 9:30 Uhr via MS Teams. Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung den Link per E-Mail.
  • 24. September und 8. sowie 22. Oktober 2021, in Präsenz: Wir begrüßen Sie um 9:30 Uhr an der Information im Reha-Zentrum (Schleswiger Straße 101, 90427 Nürnberg)

Wie die Online-Veranstaltungen funktionieren: Für die Teilnahme über mobilen Geräten (Smartphone / Tablett) müssen Sie vorab die vorgeschlagene App downloaden. Über Notebook und Rechner können Sie auch ohne MS Teams Konto über den Browser (eine von drei vorgeschlagenen Alternativen) teilnehmen. Gerne helfen wir Ihnen telefonisch weiter.

Bitte melden Sie sich unbedingt vorher an (gilt für alle Veranstaltungen):

Tel.: 0911 938-7261
E-Mail

Unser Ziel: Integration
Die nachhaltige Integration unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den ersten Arbeitsmarkt ist unser oberstes Ziel.

Weiterlesen!

Unser Ziel: Integration

Die nachhaltige Integration unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den ersten Arbeitsmarkt ist unser oberstes Ziel.

Um nachvollziehen zu können, in welchem Maß wir das erreichen, ermitteln wir jährlich unsere Integrationsquoten für Umschulungen im Reha-Zentrum sowie für Standardmaßnahmen in unseren Außenstellen.

Reha-Zentrum

Für die aktuellen Zahlen haben wir unsere Absolventinnen und Absolventen, die 2019 ihre Qualifizierung erfolgreich abgeschlossen haben, 12 Monate nach ihrem Abschluss befragt. Wir freuen uns sehr über das tolle Ergebnis von 93,3 %! Im 10-Jahres-Vergleich ist dies die höchste Vermittlungsquote, die unsere Rehabilitanden und Rehabilitandinnen je erzielen konnten.

Die Auswertung der Befragungsergebnisse hat gezeigt, dass die meisten Befragten zeitnah nach Ausbildungsende in 2019 oder nur wenige Monate danach ihren Arbeitsplatz finden konnten. Die Corona-Pandemie wirkte sich deshalb nur vereinzelt auf die Beschäftigung unserer Absolvent*innen aus, zumal der massive Einsatz von Kurzarbeit und die wirtschaftliche Erholung bis Herbst 2020 auch unseren ehemaligen Teilnehmenden den Arbeitsplatz sicherte. Im Befragungszeitraum profitierten die BFW-Absolvent*innen demnach von einer sehr guten Arbeitsmarktlage.

Das Engagement unserer Ausbilderinnen und Ausbilder, der Kollegen im Integrations-Service und vieler weiteren Abteilungen, die den Verlauf einer Qualifizierung direkt oder indirekt mitprägen aber auch der Aufbau und die Pflege intensiver Kontakte zu möglichen Arbeitgebern tragen zu den guten Quoten bei.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für die erfolgreiche Wiedereingliederung ist das Berufsbildportfolio des BFW Nürnberg - es findet eine laufende Anpassung an die Arbeitsmarkt-Anforderungen statt. Dass diese Rechnung aufgeht, zeigen die Integrationsquoten des Reha-Zentrums, die für alle Berufsbilder erhoben wurden.


Integrations- und Umschulungsmaßnahmen unserer Außenstellen:

  • Die RIB-Maßnahme erreichte im vergangenen Geschäftsjahr 98,2 Prozent Integration der Teilnehmenden; bei UbB liegt der Wert sogar beim Spitzenwert 100 Prozent, siehe Grafik. Diese Integrationsergebnisse der beiden wohnortnahen, betrieblichen Umschulungsmaßnahmen basieren auf der Befragung der Absolventinnen und Absolventen ein Jahr nach Abschluss (2019) der Umschulung. Die Rehabilitandinnen und Rehabilitanden dieser beiden Maßnahmen werden in einem Unternehmen in Zusammenarbeit und mit Unterstützung des BFW Nürnberg und der jeweiligen Berufsschule umgeschult. Seit Jahren beweisen sich unsere Teilnehmenden – trotz Ihrer Handicaps und trotz oftmals höheren Alters – in den Betrieben. Die Übernahmezahlen und Integrationen auf dem Arbeitsmarkt sind enorm und auch Ausdruck der fachkompetenten Unterstützung durch unsere BFW Lehrgangsleitungen vor Ort! Die Zahlen der Abschlussjahrgänge 2019 waren von der Pandemie kaum betroffen.


Ergänzend zu den zwei- bis dreijährigen Umschulungen werden in den Außenstellen verschiedene Integrationsmaßnahmen durchgeführt, die sechs Monate nach Ende der Maßnahme im Hinblick auf die Aufnahme einer gesundheitsangepassten Beschäftigung betrachtet werden. Die Ergebnisse der Integrationsnahmen sind bereits durch die Pandemie negativ beeinflusst. Es wurden ebenfalls nur sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse, die mindestens 15 Stunden pro Woche beinhalten, in die Ergebnisse mit eingerechnet:

  • Eine gute Integrationsquote von 66,7 Prozent erreichten die beiden Maßnahmen BIK/BIRA. Diese Maßnahmen sind für Menschen mit psychischer Symptomatik. Nach einer intensiven Stabilisierungs- und Orientierungsphase finden in beiden Maßnahmen eine Qualifizierung und betrieblich betreute Praktika statt. Auch hier spielt natürlich der aufnahmefähige Arbeitsmarkt  eine wichtige Rolle, die Quereinsteigern vor allem in kleinen Betrieben eine Chance gibt. Das durchschnittliche Alter der BIK-Teilnehmer*innen lag 2020 bei 46 Jahren.

  • 71,5 Prozent der IWR-Absolventen ist ein Jahr nach Abschluss in Beschäftigung, siehe Grafik. Die Integrationsmaßnahme zur direkten Wiedereingliederung von Rehabilitandinnen und Rehabilitanden richtet sich an überwiegend somatisch erkrankte Teilnehmende, die über alle Kurse der Außenstellen hinweg ein Durchschnittsalter von 50 Jahren vorweisen. Vor diesem Hintergrund ist die Aufnahme einer neuen Berufstätigkeit von 71,5 Prozent der vermittelbaren Personen im Anschluss an die Maßnahme beachtlich und zeigt, dass die Stärken von älteren Arbeitnehmer*innen im aktuellen Arbeitsmarkt geschätzt und gebraucht werden sowie die gute Vernetzung der Außenstellen mit den regionalen Unternehmen.


Wir freuen uns über diese Ergebnisse; die Bestätigung unserer Arbeit. Wie sich der Arbeitsmarkt durch die Corona-Krise weiterentwickelt ist noch offen. Ganz sicher können Sie sein: Wir werden alles tun, um unsere Absolvent*innen in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

Neue Kooperation
Seit August 2021 befindet sich das BBW Bezirk Mittelfranken auf dem BFW Gelände.

Weiterlesen!

Neue Kooperation

Seit August 2021 befindet sich das BBW Bezirk Mittelfranken auf dem BFW Gelände.

Im Blattwerk, der Ausbildungsgärtnerei des BFW Nürnberg, ist das BBW Bezirk Mittelfranken kürzlich eingezogen. Die Ausbilder*innen sind bereits kräftig am Einrichten.

Das BBW eröffnet Perspektiven für Menschen mit Förderbedarf bei Hören, Sprache und Lernen in Mittelfranken. Am neuen Standort in der Schleswiger Straße finden künftig nachstehende Qualifizierungen statt:

  • Werker/in im Gartenbau Fachrichtung Zierpflanzenbau und
  • Werker/in im Gartenbau Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Wir wünschen einen guten Start!

Clip ab!

Geändertes Berufsbild Kauffrau/-mann für Groß- und Außenhandelsmanagement
Seit 2021 wurde das kaufmännische Berufsbild nicht nur umbenannt, sondern erhielt neue Schwerpunkte.

Weiterlesen!

Geändertes Berufsbild Kauffrau/-mann für Groß- und Außenhandelsmanagement

Seit 2021 wurde das kaufmännische Berufsbild nicht nur umbenannt, sondern erhielt neue Schwerpunkte.

Das BFW Nürnberg hat die Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann für Groß- und Außhandelsmanagement sehr gut an die neuen Anforderungen angepasst. Der erste Start war bereits im Januar, nun startet bereits der zweite Kurs.

Insgesamt lässt sich feststellen, dass das Berufsbild nun wesentlich mehr digitale Inhalte hat. Dafür wurde in der Übungsfirma Scriptaplus ein eigener Lernort integriert. Aber auch die Logistik und das Retourenmanagement haben einen deutlich höheren Anteil gewonnen.

Unser Ausbilder Timo Brückner begibt sich im Clip auf eine Reise durch die einzelnen Ausbildungsstationen bzw. Lernorte, die unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der 24 Monate Umschulungszeit im BFW Nürnberg durchlaufen. Über den Lernort "Digitaler Handel" erzählen gleich drei Ausbilder die wesentlichen Inhalte. Falls Sie noch Fragen zur Ausbildung haben, können Sie uns gerne per E-Mail kontaktieren.

Clip ab!

Infoveranstaltungen des BTZ Nürnberg
Alle Infos über das BTZ Nürnberg für Interessierte und Reha-Berater*innen ab jetzt immer montags ab 14:00 Uhr!

Weiterlesen!

Infoveranstaltungen des BTZ Nürnberg

Alle Infos über das BTZ Nürnberg für Interessierte und Reha-Berater*innen ab jetzt immer montags ab 14:00 Uhr!

Aufgrund der aktuellen Corona - Infektionszahlen findet die Veranstaltungsserie bis auf weiteres online statt. Wir nehmen uns Zeit für Sie und beantworten in der Veranstaltung, aber auch in einem persönlichen Gespräch, das wir nach der Infoveranstaltung verabreden können, gerne alle Ihre Fragen.

Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung unter unter Telefon 0911 938-7550 oder 7551 oder per E-Mail den entsprechenden Zugangslink (via MS Teams).

Und so kommen Sie zu uns:
Für die Teilnahme über mobilen Geräten (Smartphone / Tablett) müssen Sie vorab die vorgeschlagene App downloaden. Über Notebook und Rechner können Sie auch ohne MS Teams Konto über den Browser (eine von drei vorgeschlagenen Alternativen) teilnehmen. Gerne helfen wir Ihnen telefonisch weiter.


Das Team des BTZ Nürnberg freut sich auf Ihren Besuch!

Berufliches Trainingszentrum Nürnberg
Neues Angebot in der Schleswiger Straße: BTZ Nürnberg

Weiterlesen!

Berufliches Trainingszentrum Nürnberg

Neues Angebot in der Schleswiger Straße: BTZ Nürnberg

Auf dem Gelände der Schleswiger Straße, mit eigenem Zugang, entsteht ein weiteres Angebot für psychisch vorerkrankte Menschen.

Wie lässt sich die Zielgruppe eingrenzen? Das BTZ Nürnberg ist für Menschen

  • mit psychischen Vorerkrankungen
  • mit Mehrfach-Diagnosen aus dem allgemeinen Diagnose-Spektrum
  • die nicht suchterkrankt sind
  • und die bereits medizinisch therapiert sind

Letzteres stellt die entscheidende Abgrenzung zur ERPEKA (ebenfalls auf dem Gelände des BFW Nürnberg) dar.

BSA - Berufliche Situationsanalyse

Das Team für das 6-wöchige Assessment bereit sich intensiv auf die erste Teilnehmergruppe vor. Erster Maßnahmen-Start ist am 7. Juni 2021. Reha-Berater*innen können sich über das Online-Portal KURSNET informieren.

Jan-Philipp Schneider (rechts im Bild) bringt bereits mehrjährige Routine aus der BTZ-Arbeit mit: „Für mich steht die Person mit ihren Begabungen und Vorstellungen im Mittelpunkt. Ich möchte sie gerne bei den nächsten Schritten auf ihrem individuellen Weg zurück ins Berufsleben begleiten, um gemeinsam eine für sie  zugeschnittene Perspektive entwickeln zu können.“

Sozialpädagogin und Floristin Kerstin Zernentsch (links im Bild) hat durch ihren früheren Arbeitgeber (Justizvollzugsanstalt) und der Tätigkeit als BIK-Lehrgangsleiterin ebenfalls sehr viel Praxis mit psychisch Vorerkrankten. „Menschen mit guter Schul- und Berufsbildung sind oft sehr verkopft und denken sehr kompliziert. Der Druck ist entsprechend hoch. Wir wollen dabei helfen, die Dinge wieder klarer zu sehen und neue, machbare Perspektiven zu erarbeiten“.
Die BTZ-Mitarbeiter*innen wurden trotz Abstand für diese Aufnahme vorher getestet.

Weitere Berufstrainer werden das BTZ-Team fachlich unterstützen. Mit diesem Angebot schließt das BFW Nürnberg die vorhandene Angebotslücke. Termine und nähere Infos auf der Website (btz-nuernberg) oder auf Instagram. Sie haben detaillierte Fragen? Dann schreiben Sie uns oder rufen uns unter 0911 938 7550 an.