Hinweis zum Schutz Ihrer persönlichen Daten

Informationspflicht nach Art. 13 DS-GVO

Das Inkrafttreten der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) nehmen wir zum Anlass, Sie über unseren Umgang mit Ihren Daten und Ihre Rechte zu informieren. Zu diesem Zweck haben wir nachstehende Informationen für Sie zusammengestellt:

1. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Berufsförderungswerk Nürnberg gemeinnützige GmbH
Schleswiger Str. 101
90427 Nürnberg

Telefon: 0911 938-6
Fax: 0911938-7305
info[at]bfw-nuernberg.de

Externer Datenschutzbeauftragter:
Herr Thomas Brunner
Brunner & Kollegen Datenschutz GmbH
Andernacher Str. 53
90411 Nürnberg
Wir bearbeiten Ihre Datenschutzanliegen in Zusammenarbeit mit dem Datenschutzbeauftragten.
Kontakt über
info[at]bfw-nuernberg.de

2. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG-neu), sowie weiterer branchenbezogener Gesetze. Ihre Daten werden zu unterschiedlichen Zwecken verarbeitet und beinhalten je nach Geschäftsbeziehungen verschiedenste Daten.

Interessenten:
Als Interessent unseres Unternehmens verarbeiten wir Ihre Daten auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DS-GVO. Dies dient der Kontaktaufnahme und Bearbeitung von vorvertraglichen Maßnahmen. Bei diesen Daten handelt es sich um Informationen, die Sie uns übermittelt haben oder die uns zur Verfügung stehen:

  • Namensdaten
  • Kontaktdaten
  • Anliegen
  • weitere notwendige Daten, um Angebote und Konzepte bedarfsgerecht erstellen zu können.

Bewerber/Bewerberinnen:
Bewerbungen zu unserem Unternehmen nehmen wir gerne entgegen. Im Zuge des Bewerbungsprozesses werden von Ihnen Daten übermittelt, die Sie hierfür vorgesehen haben, und von uns zur weiteren Nutzung verarbeitet. Dieser Prozess findet unabhängig von der Form der Bewerbung statt (schriftlich, elektronisch, online-upload, etc.) und erfolgt auf Basis des Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a DS-GVO. Mit dem Zusenden Ihrer Unterlagen erklären Sie sich einverstanden, dass die Dokumente gesichtet und bewertet werden. Hierfür erhalten ausgewählte Stellen des Unternehmens Zugriff auf Ihre Daten. Ihre Daten werden nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben.

Rehabilitanden/Rehabilitandinnen bzw. Maßnahmeteilnehmende:
Sie erhalten mit der Aufnahme in die Maßnahme gesondert eine Informationspflicht zur Verarbeitung Ihrer Daten.

Externe Dienstleister/Kooperationspartner/Subunternehmer:
Als Dienstleister/Kooperationspartner/Subunternehmer verarbeiten wir auch Ihre Daten zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten, Art. 6 Abs. 1 S.1 lit b DS-GVO. Zudem erfüllen wir die Verpflichtung auf das Datengeheimnis entsprechend der DS-GVO und schließen hier entsprechende Verträge ab. Daten, die unter anderem verarbeitet werden, sind:

  • Stammdaten zum Firmenkontakt
  • Namensdaten, auch von Ansprechpartnern Ihres Unternehmens
  • Kontaktdaten
  • Bankverbindung

3. Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Mit jeder Geschäftsbeziehung geht die Verarbeitung von personenbezogenen Daten einher und somit auch die Weitergabe Ihrer Daten an unterschiedliche Empfänger. Nachstehend können Sie sich darüber informieren.

Interne Empfänger:
Abteilungen des Unternehmens, die mit Verarbeitungstätigkeiten bzgl. der Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis und weiterem beauftragt sind, erhalten zur Wahrung berechtigter Interessen die entsprechenden Daten. Alle Mitarbeiter sind entsprechend der DS-GVO geschult und sensibilisiert, sowie zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Externe Empfänger:
Bei der Verarbeitung Ihrer Daten können auch externe Empfänger eingebunden werden oder erhalten auf Grund Ihrer Arbeit Einblick in Ihre Daten.
Dabei können wir folgende Empfänger unterscheiden:

  • Geschäftspartner – für einzelne Tätigkeiten greifen wir auf Geschäftspartner zurück, die in einem Vertragsverhältnis zum Unternehmen stehen. Dazu gehören unter anderem Fachärzte, Labore, Bildungseinrichtungen und Fachdienste.
  • Dienstleister – zur Erfüllung von Geschäftsprozessen greifen wir auf Dienstleister zurück, die auf das Datengeheimnis verpflichtet sind. Dazu gehören unter anderem Rechts- und Steuerberatung, IT-Dienstleister, Handwerksunternehmen, Druckereien, Zertifizierungsunternehmen, Sicherheitsdienste, Reinigungsunternehmen, usw.  
  • Behörden und Institutionen – wir sind gesetzlich verpflichtet, Daten im Zuge der Rehabilitation weiterzugeben. Hierzu gehören vor allem Leistungs- und Bedarfsträger, Berufsgenossenschaften, Versicherungen, Kammern sowie Gerichte, Finanzamt, Bank, usw.

4. Dauer der Datenspeicherung

Die Speicherung der Daten und der damit verbunden Löschfristen ist abhängig von der Geschäftsbeziehung sowie der Art der Daten. Eine Vielzahl der personenbezogenen Daten unterliegen gesetzlichen Aufbewahrungspflichten sowie weiteren gesetzlichen Richtlinien und können erst nach Beendigung der entsprechenden Fristen gelöscht werden.

Personenbezogene Daten werden konform gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (6 oder 10 Jahre) und dem Interesse des Unternehmens gespeichert. Ihre Daten werden für den Zeitraum, in dem ein Beauftragungsverhältnis vorliegt, festgehalten und erst nach der Beendigung entsprechend archiviert. Daten zu Interessenten speichern wir für 24 Monate. Entsteht kein Geschäftsverhältnis, werden die Unterlagen zum Ende eines Geschäftsjahres mit Ablauf der Frist gelöscht.

Unterlagen zu Bewerbern/Bewerberinnen bewahren wir längstens 24 Monate auf, jedoch aber auf Grund des Allgemeinen Gleichstellungsgesetzes für mindestens sechs Monate. Zum Ende eines Geschäftsjahres mit Berücksichtigung der oben genannten Frist werden die Dokumente gelöscht und vernichtet

Der Speicherung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen und eine vorzeitige Löschung beantragen, vorausgesetzt, dass keine gesetzliche Regelung diesem Wunsch entgegen steht.

5. Betroffenenrechte

Im Zuge der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (Art. 12 ff. DS-GVO) sowie gemäß dem deutschen Bundesdatenschutzgesetz (§§ 32 ff. BDSG) gelten folgende Betroffenenrechte:

  • Auskunftsrecht
    Sie können unter der oben genannten Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Der Auskunftsanspruch umfasst zudem Angaben darüber, an wen die Daten weitergegeben wurden und zu welchem Zweck.
  • Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung
    Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Berichtigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Bestehen allerdings Aufbewahrungspflichten nach handels- oder steuerrechtlichen Vorschriften, tritt an die Stelle der Löschung die Sperrung der Daten.
  • Widerrufs- und Widerspruchsrecht
    Sie haben das Recht, einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen sowie bereits getätigte Einwilligungen zu widerrufen. Wenden Sie sich bitte hierzu schriftlich an die oben genannte Adresse.
  • Recht auf Einschränkung in die Datenverarbeitung
    Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Hierzu können Sie sich jederzeit unter die hier oben genannte Adresse wenden.

Weitere Rechte finden Sie in den entsprechenden Gesetzestexten.

6. Beschwerderecht

Gemäß Art. 77 DS-GVO haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an den oben genannten Datenschutzbeauftragten oder an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden.
Die für Sie zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde finden Sie unter folgendem Link:
https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

7. Datenübermittlung in ein Drittland

Personenbezogene Daten an Empfänger außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) werden nicht übermittelt.

8. Automatisierte Entscheidungsfindung

Eine automatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling) wird nicht angewendet.