Pakt für berufliche Weiterbildung 4.0 - Die Weiterbildungsinitiator*innen des BFW Nürnberg beraten zu beruflichen Weiterbildungen

Ein Projekt des Europäischen Sozialfonds und des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales, das am 1. Februar 2019 startete und bis Ende 2021 verlängert wurde. Das BFW Nürnberg unterstützt und wirkt aktiv mit je einer Weiterbildungsinitiatorin für die Regierungsbezirke Unter- und Mittelfranken sowie einem Weiterbildungsinitiator für die Oberpfalz mit:

gefördert durch:

Das WBI-Team des BFW Nürnberg

 
Regierungsbezirk
Unterfranken
Regierungsbezirk
Mittelfranken
Regierungsbezirk
Oberpfalz
Petra Hagenauer
Tel. 0931 4678743
Mobil: 0151 50588216
Sabine Tragl
Tel. 0911 9387273
Mobil: 0152 32180287
Günter Schmid
Telefon: 0911 9387515
Mobil: 0151 50589223
KontaktaufnahmeKontaktaufnahmeKontaktaufnahme

 

Zielgruppe für die Weiterbildungsinitiator*innen (WBIs) sind Menschen, die im Arbeitsleben fest verankert sind – jedoch an Weiterbildungen bisher unterrepräsentiert waren und damit Gefahr laufen, zu der fortschreitenden Digitalisierung zusehends den Anschluss zu verlieren. Aber auch Betriebsräte und Arbeitgeber sind Zielgruppe der Weiterbildungsinitiator*innen und profitieren von deren trägerneutralen Beratungsleistungen über Bildungsmaßnahmen.

Die Aufgabe der WBIs sind:

  • Ermittlung des Weiterbildungsbedarfs von Beschäftigten und/oder Unternehmen
  • Erarbeitung von passenden Weiterbildungskonzepten
  • Information zu Fördermöglichkeiten
  • Bildungsträgerneutrale Beratung und Ausgabe der Bayerischen Bildungsschecks
  • Begleitung bei der Umsetzung der Maßnahme


Die Weiterbildungsinitiator*innen beraten kostenfrei und individuell zu allen Fragen rund um die Auswahl und Durchführung von beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen. Sie stimmen sich eng mit Arbeitsagenturen, Jobcentern und maßgebenden regionalen Stellen ab.

Bayerischer Bildungsscheck – Beratung und Ausgabe durch die Weiterbildungsinitiator*innen

Der Bayerische Bildungsscheck ist ein Pauschalzuschuss von 500 € aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Freistaats Bayern, mit dem berufliche Weiterbildungen im Bereich Digitalisierung gefördert werden können, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt werden:

  • Brutto-Jahreseinkommen im Kalenderjahr 2020 über 20.000€ aus nichtselbstständiger Tätigkeit
  • Wohn- und/oder Arbeitsort ist Bayern
  • Weiterbildung zu Digitalisierungsthemen von mind. 8 Stunden / 11 Unterrichtseinheiten Dauer
  • Lehrgangsgebühren mind. 500€
  • Durchführung von anerkannten / zertifizierten Bildungsträgern in Bayern
  • Beratung durch einen Weiterbildungsinitiator*in zu geeigneten Kursen

Die Beratung und Scheck-Ausstellung durch die Weiterbildungsinitiator*innen muss vor Kursbeginn erfolgen. Bayerische Bildungsschecks können noch bis 31.07.2021 ausgestellt werden, für Kurse mit Beginn bis spätestens 30.11.2021, die bis 31.05.2022 abgeschlossen sein müssen (Stand 05.2021).

Weitere Infos zum Bayerischer Bildungsscheck finden Sie hier.

Laden Sie sich unseren Flyer als pdf herunter. Besuchen Sie die Website des Projektes oder melden Sie sich für den FFW Newsletter an.

Das zentrale Weiterbildungsportal „komm weiter in B@yern“ bietet einen Überblick über vielfältige Qualifizierungsmöglichkeiten im Freistaat Bayern. Hier finden Sie passende Angebote über geeignete Fördermöglichkeiten.


In der breit angelegten Kampagne WeiterbildungJETZT! der Stadt Nürnberg, IHK Nürnberg für Mittelfranken, Agentur für Arbeit Nürnberg, Jobcenter Nürnberg, Handwerkskammer für Mittelfranken und DGB Mittelfranken werden zusätzliche Beratungsstellen ausgeschrieben und Nürnberger Bürgerinnen und Bürger dazu motiviert, gerade jetzt und trotz der Unsicherheiten durch die Corina-Pandemie auf berufliche Weiterbildung zu setzen.