Der Weg zum (neuen) Berufsabschluss

Die regionalen Geschäftsstellen des BFW Nürnberg unterstützen Menschen mit besonderem Förderbedarf bei ihrer Umschulung oder Ausbildung im ersten Arbeitsmarkt. Alle diese Projekte haben eines gemeinsam: Das praktische Wissen erwerben die Teilnehmenden in einem Ausbildungsbetrieb am Wohnort. Sie besuchen die Berufsschule und erwerben den Abschluss mit der Prüfung vor der zuständigen Kammer. Vor, während und nach der Umschulungs-/Ausbildungszeit steht das regionale BFW-Team dem Teilnehmenden zur Seite.

Augen auf bei der Berufswahl

In den regionalen Geschäftsstellen des BFW Nürnberg kann nahezu jeder Beruf als Umschulungs- oder Ausbildungsberuf gewählt werden. Wichtig ist, dass er den persönlichen Fähigkeiten entspricht – und nachhaltige Integrationschanchen in den Unternehmen vor Ort bietet. Die Arbeitsmarktsituation in den verschiedenen Regionen unterscheidet sich zum Teil erheblich. Die Geschäftsstellen kennen die lokalen Anforderungen und haben gute persönliche Kontakte zu den ansässigen Arbeitgebern. So können die BFW-Fachkräfte die Teilnehmenden mit Information und Beratung bei der geeigneten Berufswahl unterstützen.

 

 

Es geht los: Vorbereitungskurse für die Umschulung

Eine Umschulung ist der Start in ein völlig neues (Berufs-)Leben. Damit dieser Schritt erfolgreich wird, bieten die Geschäftsstellen unterschiedliche Angebote für Personen, die eine betriebliche Umschulung anstreben. Das BFW-Team unterstützt bei der Bewerbung für einen geeigneten Umschulungsplatz und kümmert sich um sämtliche Formalia rund um die betriebliche Umschulung. Die Teilnehmenden werden individuell betreut und auf die neue Lernsituation in Betrieb und Berufsschule vorbereitet.

 

 

Es ist soweit: Die betriebliche Ausbildungsphase beginnt

Die Teilnehmenden absolvieren die Qualifizierung in Betrieben am Wohnort und besuchen die zuständige Berufsschule. Nebenher werden sie weiter von den regionalen Teams des BFW Nürnberg betreut. Diese unterstützen sie bei der Überwindung von Schwierigkeiten im Laufe der Qualifizierung und organisieren zum Beispiel ausbildungsbegleitenden Unterricht oder spezielle Prüfungsvorbereitungen.


Begleitete betriebliche Umschulung
Ausbildungsrahmenplan und die Lernbedingungen einer betrieblichen Einzelumschulung sind nicht unbedingt auf die Voraussetzungen und Belange der Umzuschulenden abgestimmt. Durch die verkürzte Ausbildungszeit entstehen hohe Anforderungen an den Einzelnen. Die Teilnehmenden bekommen deshalb parallel zum Berufsschulunterricht Stützunterricht in der regionalen BFW-Geschäftsstelle.


Begleitete betriebliche Ausbildung
Begleitete betriebliche Ausbildungen richten sich an junge Menschen mit besonderem Förderbedarf. Sie bieten Menschen mit Behinderung oder benachteiligten Personen spezielle Unterstützung, um ihnen die Aufnahme und den erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung zu ermöglichen. Neben der Ausbildung im Betrieb und dem Besuch der Berufsschule werden die Auszubildenden von dem regionalen BFW-Team betreut.

Immer im Blick: Berufliche Integration

Die nachhaltige berufliche Integration ist im Fokus aller Angebote des BFW Nürnberg. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden von den Ausbildungsbetrieben direkt übernommen. Allen anderen hilft das regionale BFW-Team bereits vor aber auch nach Abschluss der betrieblichen Ausbildungsphase bei der Suche nach freien Stellen.

Die regionalen Angebote für einen (neuen) Berufsabschluss

Unsere Angebote für begleitete betriebliche Umschulungen:

Unsere Angebote für begleitete betriebliche Ausbildungen: