Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg

Den LTA-Antrag haben Sie erfolgreich gestellt und Ihre Umschulung wurde bewilligt. Doch wie geht es jetzt weiter? Gewinnen Sie hier einen Einblick in die nächsten Schritte wie Reha-Assessement, Reha-Vorbereitung und Umschulung.

Freitag ist Infotag

Jeden Freitag können sich Interessierte über die Möglichkeiten und den Ablauf beruflicher Reha-Maßnahmen im Berufsförderungswerk Nürnberg informieren. Ohne Kosten, ohne Verpflichtung - nur vorher anmelden sollten Sie sich.

Beginn: 9:30 Uhr im Foyer am Haupteingang, Schleswiger Straße 101, 90427 Nürnberg

Wir nehmen uns Zeit für Sie! Sie erhalten Antworten auf Ihre Fragen und bekommen während eines Rundgangs einen ersten Eindruck von den Lernbetrieben, der medizinischen und sozialen Begleitung und dem Wohnbereich im BFW Nürnberg.

Für die besonderen Anliegen von Frauen steht eine Sozialarbeiterin für Einzelgespräche zur Verfügung - von Frau zu Frau. Darüber hinaus sind spezielle Führungen für Menschen mit Aphasie und Menschen mit Hörbehinderung möglich.

Bitte melden Sie sich an unter folgender Telefonnummer oder über das Formular:

Tel.: 0911 938-7261
per E-Mail anmelden
Info-Blatt herunterladen

Was erwartet mich im RehaAssessement?

Sie kommen mit Ihrer ganz individuellen Biographie zu uns ins RehaAssessement. Neben den Standardmodulen wird die Form des RehaAssessements deshalb an Ihren konkreten Fall angepasst. So lässt sich rausfinden, ob zum Beispiel eine zweijährige Umschulung besser geeignet ist oder eher eine individuelle Qualifizierung – und ob die Maßnahme im Reha-Zentrum durchgeführt werden sollte oder lieber wohnortnah. Falls Sie einen neuen Beruf anstreben, wird Ihre Eignung für alle in Frage kommenden Berufe getestet. Welcher für Sie der richtige ist, entscheidet aber nicht das BFW Nürnberg. Unser RehaAssessement-Team gibt lediglich Empfehlungen. Welche Umschulung Sie beginnen, entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Reha-Träger.

Was passiert in der Reha-Vorbereitung?

Wenn Sie eine begleitete, betriebliche Umschulung anstreben, unterstützt Sie das Reha-Team der jeweiligen Geschäftsstelle bei der Bewerbung um einen Umschulungsplatz. In Vorbereitungskursen werden Sie auf die neue Lernsituation in Betrieb und Berufsschule vorbereitet. Und auch bei den anfallenden Formalia greifen wir Ihnen unter die Arme.

Die Reha-Vorbereitung für eine Umschulung im Reha-Zentrum dauert drei Monate. In dieser Phase trainieren Sie die Kenntnisse und Fertigkeiten, die Sie für den erfolgreichen Einstieg in Ihre berufliche Ausbildung brauchen. Bei der Vermittlung der Inhalte bauen wir auf dem Wissensstand auf, den Sie aktuell mitbringen. Das Teilnehmer-Intranet bietet rund um die Uhr die Möglichkeit, Ihr Wissen zu festigen und sich mit anderen Teilnehmenden  auszutauschen. Ein kompetentes Ausbildungsteam, das Reha- und Integrationsmanagement, die Reha-Medizin und die Reha-Psychologie stehen Ihnen gemeinsam für einen gelungenen Start zur Seite!

In der Reha-Vorbereitung trainieren Sie:

  • Sachtexte zu lesen, zu verstehen und zu schreiben
  • mit Rechtschreibung und Grammatik sicher umzugehen
  • systematisch an Mathematikaufgaben heranzugehen
  • je nach Beruf kaufmännische Grundlagen, technische Grundlagen und Englisch
  • mit Hilfe des Computers zu lernen und zu arbeiten
  • Entspannungs- und Bewegungsübungen für den Arbeitsalltag
  • im Team zu lernen und zu arbeiten
  • Lerntechniken, die zu Ihrem Lerntyp passen
  • Strategien, um sich und Ihre Arbeitsergebnisse gut zu präsentieren

 

 

Bild Teilnehmer spricht vor der Gruppe

Wie unterscheidet sich die Umschulung von einer regulären Ausbildung?

Alle Umschulungen im BFW Nürnberg enden mit der Prüfung vor der jeweiligen Kammer - Sie erwerben einen staatlich anerkannten Berufsabschluss. Die Ausbildungszeit ist jedoch im Vergleich zu einer Erstausbildung verkürzt. In der Regel beträgt sie zwei Jahre.

Begleitete, betriebliche Umschulung

 

Wenn Sie eine Umschulung mit Unterstützung einer unserer regionalen Geschäftsstellen absolvieren, erfolgt die praktische Ausbildung in einem Betrieb in Ihrer Region. Theorieunterricht erhalten Sie in der zuständigen Berufsschule. Ihr regionales BFW-Team begleitet Sie während dieser Zeit und ist Ihr Ansprechpartner für alle Fragen. Wenn Schwierigkeiten auftauchen, stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wir organisieren Stützunterricht, helfen bei der Prüfungsvorbereitung und mit dem anfallenden Papierkram rund um Ihre Ausbildung.

 

Umschulung im Reha-Zentrum

 

Ihre Umschulung erfolgt in einem von insgesamt zehn Lernbetrieben auf dem Gelände des Reha-Zentrums in Nürnberg. In den Lernbetrieben konzentriert sich alles auf Ihre Ausbildung. Das ist möglich, weil dort kein unmittelbarer Produktionsdruck herrscht, wie er in der freien Wirtschaft vorliegt. Die Ausbildung orientiert sich in vertretbarem Maß an Ihrem Lerntempo. In der zweiten Ausbildungshälfte vertiefen Sie Ihre erlernten Fertigkeiten in Praktika bei Unternehmen der Region. Begleitet werden Sie während der gesamten Ausbildung von einem vierköpfigen Reha-Team mit Fachkräften aus den Bereichen Ausbildung, Medizin, Psychologie und Reha-Integrationsmanagement.

 

Wo wohne ich während der Umschulung?

Wenn Sie eine wohnortnahe, betriebliche Umschulung mit Unterstützung durch eine unserer Geschäftsstellen absolvieren, wohnen Sie während dieser Zeit zuhause in Ihrem gewohnten sozialen Umfeld. Auch Rehabilitandinnen und Rehabilitanden, die eine Umschulung in den Lernbetrieben des Reha-Zentrums absolvieren, können pendeln. Wohnen Sie allerdings in einem weiter entfernten Ort, können Sie auch in dem Wohnbereich auf dem Gelände des Berufsförderungswerkes leben – wie rund die Hälfte der Teilnehmenden im Reha-Zentrum. Jedes zweite Wochenende fahren Sie nach Hause - die anderen Wochenenden können Sie auch im Reha-Zentrum verbringen. Näheres zum Wohnen und der Freizeitgestaltung im Reha-Zentrum erfahren Sie auch hier.

Wie unterstützt mich das BFW Nürnberg bei der Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz?

Die Rückkehr ins Arbeitsleben ist das, worauf Sie während Ihrer gesamten beruflichen Reha hinarbeiten. Die Bewerbung um einen Arbeitsplatz erfordert von Ihnen noch einmal viel Engagement und Durchhaltevermögen. Auch dabei lassen wir Sie nicht alleine. Während der gesamten Qualifizierung bereiten Sie sich auf unterschiedliche Weise auf die spätere Bewerbungsphase vor. Im Reha-Zentrum steht Ihnen beispielsweise drei Monate vor Abschluss ein Integrationsservice mit Einzelgesprächen zur Seite: Sie gehen mit Ihnen Ihre Bewerbungsunterlagen durch und erarbeiten gemeinsam persönliche Strategien, wie Sie trotz Ihrer Einschränkung Arbeitgeber von Ihren Fähigkeiten überzeugen können. Diesen Rückhalt bietet Ihnen das BFW Nürnberg noch bis zu einem halben Jahr nach Abschluss Ihrer Berufsausbildung.